Termin:  24. Oktober 2020 Neuer Termin: 23.10.2021

Image
Bild: (Tagungs- und Seminarzentrum
Schloss Marbach)

Natur am Limit - Die Veranstaltung muss coronabedingt für 2020 abgesagt werden und wird mit demselben Thema auf im nächsten Jahr - am 23.10.2021 stattfinden

Wir werden Sie über die Einzelheiten auf dieser web-site zeitgerecht benachrichtigen. Soweit Sie als Teilnehmer registriert waren informieren wir Sie per e-mail.

Wir danken für Ihr Interesse und hoffen, Sie nächstes Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

 

Noch nie ging es der Menschheit insgesamt so gut wie heute: Lebenserwartung, Zugang zu Bildung, zu sauberem Wasser, zu Energie sind auf einem globalen Allzeit-Hoch. Dieser Erfolg beruht jedoch auf einer nicht-nachhaltigen Übernutzung der Natur. Tatsächlich haben wir, insbesondere über die letzten sieben Jahrzehnte, sowohl das Sozial- als auch das Wirtschaftskapital deutlich erhöht, aber eben auf Kosten des Naturkapitals. Die Folgen sind heute offenkundig: Klimawandel, Verlust biologischer Vielfalt, Überdüngung der Ökosysteme, Überfischung, Vermüllung und Versauerung der Ozeane, gesundheitsschädigende Luftqualitäten – dies alles sind unmittelbar zusammenhängende Folgen dieser Übernutzung der Natur, die unsere Zukunft unmittelbar gefährden.

Die Veranstaltung untersucht an konkreten Beispielen globale Herausforderung und zeigt Lösungswege auf.

Zu diesem Thema haben wir renommierte Persönlichkeiten als Referenten eingeladen, um ihre Sicht kennenzulernen und mit ihnen zu diskutieren.

 

12:00 Registrierung, reichhaltiger Begrüssungskaffee
   
13:00 Begrüßung und Einführung durch Tagespräsident Dietmar Schmid

13.15

Das große Artensterben und die „Tragödie“ durch die grenzenlose Nutzung natürlicher Ressourcen
Prof. Dr. Dr. Volker Mosbrugger, Generaldirektor Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

14.15

Viren als Teil unseres Ökosystems

Prof. Dr. Karin Mölling, ehem. Forschungsleiterin am Max Planck Institut für molekulare Genetik, Berlin (angefragt)

 

15.15

 

Kaffeepause


16.00


Unsere Ozeane als Müllkippe, Nahrungs- und Rohstoffquelle
Prof. Dr. André Freiwald, Leiter Senckenberg am Meer in Wilhelmshaven
(Meeresforschung und Zentrum für Marine Biodiversitätsforschung)


16.30 

Podiumsdiskussion mit den Referenten

19:00


Apéro im Foyer

19:30 Abendessen und Fortsetzung der Diskussion 

 

Nach den Vorträgen ist jeweils eine Diskussion mit dem Referenten und unter den Teilnehmern vorgesehen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.Die Tagungskosten betragen € 220 (€ 390 für Paare) und schliessen sämtliche Konsumationen einschliesslich der Getränke zum Abendessen ein.

 Die Tagungsgebühr ist zahlbar vier Wochen nach Erhalt der Teilnahmebestätigung. Sollte die Veranstaltung auf Grund besonderer Umstände nicht durchgeführt werden könnnen, erfolgt die Absage spätestens bis Ende September. In einem solchen Fall erstattet der Verein die Teilnahmekosten und storniert die Hotelbuchung kostenfrei. Für die Übernachtung auf Schloss Marbach ist der Verein Vermittler.