Termin: 24./25. September 2011

Image
Bild: (Tagungs- und Seminarzentrum
Schloss Marbach)
Die Protestbewegung gegen das Bauvorhaben „Stuttgart 21“ hat demokratisch legitimierte Institutionen vor neue Herausforderungen gestellt, wobei die heftigen Reaktionen grundsätzliche Konflikte aufdecken: für uns stellt sich vor allem die Frage, ob die Realisierung von Wachstum schaffenden Grossprojekten und technischen Innovationen in demokratischen und mit ausgedehnten Einsprachemöglichkeiten verfassten Staaten überhaupt noch möglich ist. Das Unternehmensgespräch im September 2011 will der Frage nachgehen, ob es in demokratisch verfassten Staaten überhaupt noch möglich ist, technische Grossprojekte zu realisieren.

Manifestiert sich in den jeweils aufkeimenden Widerstandsbewegungen nicht auch eine fundamentalere Fortschrittsfeindlichkeit und generelle Ängste gegenüber Änderung und Wandel? Über die Realisierung von Grossbauprojekten und anderen Innovationen hinaus soll dabei diskutiert werden, wie Änderungs- und Wandlungsprozesse in verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen (z.b. Unternehmen) gefördert werden und damit der Fortschrittsfeindlichkeit begegnet werden kann.
 

 

12:00 Registrierung Reichhaltiger Begrüssungskaffee
   

13:00

Begrüssung, Werner von Baum,
Tagungspräsident "Themen unserer Zeit - Begegnungen, Gespräche, Impulse e.V."


13.15

Dr. Valerie Wilms (MdB),
Bürgergesellschaft statt Obrigkeitsstaat - Frischzellenkur für die Demokratie

Frau Dr. Wilms ist Abgeordnete im Deutschen Bundestag und Mitglied der Fraktion Bündnis 90 - Die Grünen. Sprecherin für Bahnpolitik, Nachhaltigkeitsfragen und maritime Politik. Mitglied im Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

 


14.15

Dr. Hans Kast, Advisor, BASF Plant Science
Grüne Gentechnik - "Frankenstein Food" oder Zukunftstechnologie des 21.
Jahrhunderts - Entscheidungskonflikt industrieller Forschung

Herr Dr. Kast war lange Jahre in unterschiedlichen nationalen und internationalen Positionen in der Forschung und Entwicklng der BASF Gruppe tätig. Zuletzt verantwortet er von 2000 bis 2009 als President and CEO den Bereich Plant Science. Heute unterstützt er die BASF als Advisor.

 


15.30

Kafeepause

 


16.00

Dr. Hans Rentsch
Rechtsstaat oder Rechtsmittelstaat? Umstrittene Grossprojekte in der Referendumsdemokratie

Hans Rentsch Dr. rer. pol., seit 1978 selbstständiger Wirtschaftsberater. Publizistische Tätigkeit zu zahlreichen politisch-ökonomischen Themen. Autor und Co-Autor diverser Publikationen.


 


17:00

Podiums Diskussion mit den Referenten

Mit einleitendem Kurzreferat von Dr. Michael Klein, Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Moderation, Dr. Boris Zürcher, Themen unserer Zeit e.V.

Dr. Michael Klein ist seit langem wissenschaftlich tätig mit Schwerpunkten in den Bereichen Geschichte, Politik- und Kommunikationswissenschaften. Unter anderem war er Geschäftsführer und Generalsekretär der Leibnitz-Gemeinschaft. Seit 2010 ist er Generalsekretär der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften.

19:00 Abendessen und Fortsetzung der Diskussion

 


Nach den Vorträgen ist jeweils eine Diskussion mit dem Referenten und unter den Teilnehmern vorgesehen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.Die Tagungskosten betragen € 220 (€ 390 für Paare) und schliessen sämtliche Konsumationen einschliesslich der Getränke zum Abendessen ein. Die Tagungsgebühr ist zahlbar vier Wochen nach Erhalt der Teilnahmebestätigung. Für die Übernachtung auf Schloss Marbach ist der Verein Vermittler, die Abrechnung erfolgt direkt mit dem Schloss Marbach.