Termin:  26. Oktober 2019

Image
Bild: (Tagungs- und Seminarzentrum
Schloss Marbach)

Der gefährdete Mittelstand

Der europäische Mittelstand ist seit einem halben Jahrhundert Garant für politische Stabilität und gesellschaftliche Kohäsion. In den letzten gut 20 Jahren hat diese bedeutendste Bevölkerungsgruppe in vielen Ländern massiv an Boden verloren. Deutschland und die Schweiz bilden keine Ausnahme, auch wenn die Bedingungen vergleichsweise noch besser erscheinen als in Ländern wie Italien oder Frankreich. Die mittleren Löhne vermochten leicht zu steigen, aber deutlich weniger stark als hohe und auch tiefe Gehälter. Dem Mittelstand fällt es zunehmend schwer, sich nach untern abzugrenzen und - wie früher- aufzusteigen. Dieser Positionsverlust führt zu wachsender Unzufriedenheit. Unsere Veranstaltung geht den Ursachen nach und diskutiert die politischen Folgen daraus."
 

Zu diesem Thema haben wir renommierte Persönlichkeiten als Referenten eingeladen, um ihre Sicht kennenzulernen und mit ihnen zu diskutieren.

 

12:00 Registrierung, reichhaltiger Begrüssungskaffee
   
13:00 Begrüßung und Einführung durch lic.rer.pol. Medard Meier,
Wirtschaftskonsulent & Kommunikationsberater, langjähriger Chefredaktor des Wirtschaftsmagazins
„Bilanz“ -  Tagungspräsident

13.15

Dr. Daniel Müller-Jentsch, Projektleiter bei Avenir Suisse, dem Schweizer Think Tank,
Mitverfasser der Studie „Der strapazierte Mittelstand“ und Mitautor der Studie „Berlin 2030 -  Grundzüge einer smarten Wachstumsstrategie"

14.15

Auswirkung der Einwanderung, Digitalisierung und Alterung

Prof. Georges Sheldon, em. Professor für Arbeitsmarkt- und Industrieökonomik an der Universität Basel

 

15.15

 

Kaffeepause


16.00


Wer den Mittelstand stärkt, stärkt das ganze Land

Michael Theurer, Mitglied des Deutschen Bundestags und stellvertretender FDP Fraktionsvorsitzender, Vorsitzender AK II "Vorankommen durch eigene Leistung", Landesvorsitzender der FDP Baden-Württemberg

16.30 

Podiumsdiskussion mit den Referenten und Dr. Boris Zürcher, Direktor für Arbeit im Staatssekretariat für Wirtschaft, Bern

Diskussionsleiter: Medard Meier

19:00


Apéro im Foyer

19:30 Abendessen und Fortsetzung der Diskussion 

 

Nach den Vorträgen ist jeweils eine Diskussion mit dem Referenten und unter den Teilnehmern vorgesehen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.Die Tagungskosten betragen € 220 (€ 390 für Paare) und schliessen sämtliche Konsumationen einschliesslich der Getränke zum Abendessen ein.

Bei Bedarf wird abends vom und zum Hotel Hoeri ein Shuttle Service organisiert.

 

Die Tagungsgebühr ist zahlbar vier Wochen nach Erhalt der Teilnahmebestätigung. Für die Übernachtung auf Schloss Marbach und im Hotel Hoeri, Hemmenhofen ist der Verein Vermittler.