Termin:  24./25. Oktober 2015

Image
Bild: (Tagungs- und Seminarzentrum
Schloss Marbach)
"Noch bis vor kurzem waren Eliten nicht viel mehr als ein Phantomschmerz nach dem Untergang der Adelsgesellschaften, doch jetzt werden sie von der Soziologie wieder entdeckt, ohne dass bereits deutlich wäre, worin ihre Funktion besteht und ob und wie sich diese von den Oberschichten alter Gesellschaften unterscheidet." Soweit der Soziologe Dirk Bäcker, er fährt an anderer Stelle fort: "Dass es die Eliten nach wie vor gibt, steht empirisch ausser Frage: Man erkennt sie an ihren Privilegien, an ihrem Habitus und an ihren Rekrutierungsmechanismen".
 
Wir wollen uns durch Beiträge renommierter Referenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen mit der Frage beschäftigen, ob unsere demokratische und aufgeklärte Gesellschaft Eliten tatsächlich benötigt und auch erträgt, und mit den Referenten und den Teilnehmern das Thema in einer Podiumsdiskussion vertiefen.
 

 

12:00 Registrierung
Reichhaltiger Begrüssungskaffee
   
13:00 Begrüßung und Einführung durch Prof. Dr. Martin Möller 
Tagungspäsident
13.15 Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer, bis 2014 Präsident der Leibniz-Gemeinschaft

14.15

"Wir sind die Elite ?" Das Selbstbild der Mächtigen von Morgen."

Julia Friedrichs, Journalistin und Buchautorin "Auf den Spuren der Mächtigen von Morgen" 


15.30


Kaffeepause

16.00 "Vom Filz zum Zerfall - der Elitendiskurs in der Schweiz"
 
Dr. Markus Zürcher, Generalsekretär der Schweizerische Geistes- und Sozialwissenschaften, Vorsitzender der Akademie der Wissenschaften Schweiz


17.00

 

Podiumsdiskussion mit den Referenten und Dr. Klaus Weishaupt, Geschäftsführer von WITec Wissenschaftliche Instrumente und Technologie GmbH, Ulm Moderation: Dani Parthum, Wirtschaftsjournalistin und Buchautorin
19:00 Abendessen und Fortsetzung der Diskussion

 

Nach den Vorträgen ist jeweils eine Diskussion mit dem Referenten und unter den Teilnehmern vorgesehen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.Die Tagungskosten betragen € 220 (€ 390 für Paare) und schliessen sämtliche Konsumationen einschliesslich der Getränke zum Abendessen ein. Die Tagungsgebühr ist zahlbar vier Wochen nach Erhalt der Teilnahmebestätigung. Für die Übernachtung auf Schloss Marbach ist der Verein Vermittler, die Abrechnung erfolgt direkt mit dem Schloss Marbach.