Image
Bild: (Tagungs- und Seminarzentrum
Schloss Marbach)
Russland - Großmacht, Kooperationspartner und Energieversorger Europas, löst bei vielen Europäern Hoffnungen und Befürchtungen gleichzeitig aus. Die Demokratisierung und der Staatsmonopolismus, die mediale Öffnung und die Ermordung von systemkritischen Journalisten zeigen ein Vexierbild unseres großen Nachbarn. Auf der Tagung soll aus unterschiedlichen Blickwinkeln, das durch unsere Medien häufig verzerrte Russland-Bild erneuert werden.
 


AGENDA - 10. Oktober 2009

12:00 Uhr Registrierung
Reichhaltiger Begrüssungskaffee
13.00 Uhr Begrüssung
Dr. Dieter Distler, Tagungspräsident "Themen unserer Zeit - Begegnungen, Gespräche, Impulse e.V."
13.10 Uhr

"Russland in der Krise - die Erosion der politischen Stabilität"
Prof. Dr. Gerhard Mangott Universität Innsbruck

Energieriese Russland: Versorger Europas
Ingo Neubert Direktor Strategische Planung Wintershall Holding AG Kassel

"Die Rolle der orthodoxen Kirche in der russischen Politik"
Dr. Gerd Stricker, G2W Institut Ökumenisches Forum für Glaube, Religion und Gesellschaft in Ost und West Zürich

Das neue Russland und die Krise: fataler Rückschlag oder Chance?
Dr. Peter Fischer Wirtschaftsredaktion NZZ (bisher Moskau jetzt Beijing)

Moderation: Christoph Raithelhuber

15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr

Podiumsdiskussion mit den Referenten - s.o. und
Dr. Tatiana Ulanova,Russische Forschungschemikerin in Deutschland

Moderation: Dr. Boris Zürcher

19.00 Uhr Abendessen
anschliessend Fortsetzung der Diskussion und Networking

 

- Änderungen vorbehalten -

 


Nach den Vorträgen ist jeweils eine Diskussion mit dem Referenten und unter den Teilnehmern vorgesehen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.Die Tagungskosten betragen € 220 (€ 390 für Paare) und schliessen sämtliche Konsumationen einschliesslich der Getränke zum Abendessen ein. Die Tagungsgebühr ist zahlbar vier Wochen nach Erhalt der Teilnahmebestätigung. Für die Übernachtung auf Schloss Marbach ist der Verein Vermittler, die Abrechnung erfolgt direkt mit dem Schloss Marbach.