Image
Bild: (Tagungs- und Seminarzentrum
Schloss Marbach)

Ängste vor Epidemien verunsichern die Bevölkerung, Medien verstärken diese Ängste, die Pharmaindustrie wird dem Vorwurf der unsauberen Geschäftemacherei unterworfen: Vogelgrippe, Schweinegrippe etc. sind Beispiele dafür. Wichtige Impfungen gegen folgenschwere Krankheiten werden von der aufkommenden Skepsis erfasst und deshalb vernachlässigt wie z.B. die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs. Wesentliche Infektionsherde, da nicht in den Medien diskutiert, wird nicht die notwendige Aufmerksamkeit zuteil.

Ziel der Veranstaltung ist es, dieses wichtige Thema durch detaillierte Beiträge aus den Bereichen der Wissenschaft, Industrie, Politik, Medien und Ethik zu durchleuchten, um nach Möglichkeit eine eigene, wertfreie Urteilsfähigkeit zu diesen wichtigen Themen zu erlangen.

 

 


AGENDA - 9. Oktober 2010

12:00 Uhr Registrierung
Reichhaltiger Begrüssungskaffee
13.00 Uhr Begrüssung
Prof. Joachim Spatz, Tagungspräsident "Themen unserer Zeit - Begegnungen, Gespräche, Impulse e.V."
13.10 Uhr

 

Mikrobe und Mensch: Feind oder Freund?

Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan H.E. Kaufmann, Director, Max-Planck-Institute for Infection Biology, Department of Immunology

Die grosse Erfolgsstory ist zu Ende. Impfungen zwischen Fundamentalopposition und Rechtsunsicherheit"

Marty, Fridolin Dr. rer. pol., stv. Leiter Allg. Wirtschaftspolitik und Bildung, Economiesuisse:


Aufklärer oder Anwalt? Wie Journalisten über die Pandemie berichten

Dr. Alexander Mäder, Wissenschaftsredaktion Stuttgarter Zeitung Verlagsgesellschaft mbH, Vorsitzender Wissenschafts-Pressekonferenz

Realistische Erwartungen an Impfstoffhersteller im Pandemiefall

Dr. Siegfried Throm, Geschäftsführer Forschung/Entwicklung/Innovation, Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V.

Thomas Grewing, Senior Director R&D Assay Development, Qiagen Hamburg GmbH

Moderation Prof. Joachim Spatz

15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr

Podiumsdiskussion mit den Referenten und weiteren Teilnehmern (Dr. Daniel Wieser u.a.)

Moderation Dr. Boris Zürcher

19.00 Uhr Abendessen
anschliessend Fortsetzung der Diskussion und Networking

 

- Änderungen vorbehalten -

 


Nach den Vorträgen ist jeweils eine Diskussion mit dem Referenten und unter den Teilnehmern vorgesehen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.Die Tagungskosten betragen € 220 (€ 390 für Paare) und schliessen sämtliche Konsumationen einschliesslich der Getränke zum Abendessen ein. Die Tagungsgebühr ist zahlbar vier Wochen nach Erhalt der Teilnahmebestätigung. Für die Übernachtung auf Schloss Marbach ist der Verein Vermittler, die Abrechnung erfolgt direkt mit dem Schloss Marbach.